mobile-logo-wbt-muenster
Kartentelefon

E.T.A. Hoffmann

3 | DER SANDMANN
Schauspiel. In einer Fassung von Luisa Guarro
Premiere | Frühestmöglich nach dem Lockdown 2021
Vorstellungsdauer | 1 Std. 25 Min.

  • 01_DER SANDMANN
  • 02_DER SANDMANN
  • 03_DER SANDMANN
  • 04_DER SANDMANN
  • 05_DER SANDMANN
  • 06_DER SANDMANN
  • 07_DER SANDMANN
  • 08_DER SANDMANN
  • 09_DER SANDMANN
  • 10_DER SANDMANN
  • 11_DER SANDMANN
  • 12_DER SANDMANN
  • 13_DER SANDMAN
  • 15_DER SANDMANN
  • 16_DER SANDMANN
  • 17_DER SANDMANN
  • 18_DER SANDMANN
  • 19_DER SANDMANN
  • 20_DER SANDMANN
  • 21_DER SANDMANN
  • 22_DER SANDMANN
  • 23_DER SANDMANN
  • 24_DER SANDMANN
  • 25_DER SANDMANN
  • 26_DER SANDMANN
  • 27_DER SANDMANN

© Klaus Lefebvre & Tanja Weidner

Von Kindesbeinen an plagt den Studenten Nathanael eine grausame Vision. Denn als sein Vater bei einem alchemistischen Experiment des Advokaten Coppelius ums Leben kommt, sieht Nathanael in diesem die Gestalt des furchteinflößenden Sandmanns, einer mythischen Figur, von der seine Mutter einst erzählte. Viele Jahre später klopft ein unheimlicher italienscher Brillenverkäufer an die Tür mit Namen Coppola und entfacht die traumatischen Erinnerungen erneut. Darunter leidet auch die Beziehung zu Nathanaels Verlobten Klara, die seine Ängste als kindischen Irrglauben abtut. Während Nathanael an die Grenzen seines Verstandes geführt wird, tritt die wundersame Olimpia in sein Leben – eine Frau, die keine Fragen stellt und ihn stets bewundert. Ist das die Liebe, die sich Nathanael stets erhofft hat …?

Ein Klassiker der düsteren Romantik über die Macht des Unterbewussten und die überaus modernen Ängste vor der kybernetischen Wissenschaft.

Nach ihrer Inszenierung des italienischen Märchens DER KÖNIG LACHT (IL RE RIDE) kehrt die neapolitanische Autorin und Regisseurin Luisa Guarro gemeinsam mit dem Licht-Designer Paco Summonte zurück ans WBT, um E.T.A. Hoffmanns Literaturklassiker aus dem Jahr 1816 in einer eigenen, zeitlosen Version zu inszenieren, dass die Fragen nach Mythos, Wissenschaft, Fortschritt und den Wünschen des menschlichen Miteinanders stellt.