mobile-logo-wbt-muenster
Kartentelefon
Colin Higgins
5 | HAROLD UND MAUDE
Schwarze Komödie. Deutsch von Udo Birckholz.
Premiere | Donnerstag, 8. März 2018
Vorstellungsdauer | NN.


Morbides in allen Spielarten fasziniert Harold, der mit Hilfe selbstgebauter Apparate seinen Tod fingiert. Er ist ein Einzelgänger und geht in seiner Freizeit gerne auf Beerdigungen. Seine Mutter zeigt schon längst keine Gefühle mehr, wenn ihr Sohn mal wieder tot vom Kronleuchter baumelt. Ihrer Meinung nach verwächst sich das, wenn er erst mal verheiratet ist, darum sucht sie eine Frau für ihn. Bei einer Beerdigung begegnet Harold Maude, eine Frau, die das Leben in vollen Zügen genießt. Gegensätze ziehen sich an und Maude führt Harold immer weiter aus der selbstgewählten Isolation. Die beiden scheinen wie füreinander gemacht, wäre da nicht der Altersunterschied von 60 Jahren . . .

Eine kuriose Geschichte über die Liebe, die Suche nach dem Glück und der eigenen Freiheit.

HAROLD UND MAUDE ist eine schwarze Komödie des Filmregisseurs Hal Ashby, zu der der Student Colin Higgins das Drehbuch zu HAROLD UND MAUDE als Abschlussarbeit an der Universität schrieb. Fast zeitgleich zur Verfilmung erschien auch Higgins Roman, der die Charaktere noch detaillierter zeichnete. Higgins und Ashby waren ihrer Zeit voraus, denn der Film fiel zunächst sowohl beim Publikum als auch bei den Kritikern durch. Die Liebesgeschichte des todessehnsüchtigen jungen Harold und der aufsässigen alten Dame Maude ging ihnen zu weit. Heute gilt sie als Kult-Liebes-Komödie – und das, obwohl Tabuthemen wie „Tod“ und – vor allem – „großer Altersunterschied“ nicht überwunden scheinen.

Inszenierung | Kathrin Sievers
Bühne Kostüme | Annette Wolf